• Your current position:
  • People >
  • Person
  • Prof. Dr. Dorothea Redepenning

Print this Page. Send this Page.

Dorothea Redepenning, Prof. Dr.

Dorothea Redepenning, Prof. Dr.

Position

  • Professor of Musicology, Heidelberg University

Contact information

Department of Musicology
Heidelberg University
Augustinergasse 7
69117 Heidelberg
Germany

Email:
redepenning@asia-europe.uni-heidelberg.de
Phone:
+49 (0) 6221 54 2784

Projects

Selected publications

Monographs

Geschichte der russischen und der sowjetischen Musik, Bd. 2, Das 20. Jahrhundert, in 2 TeilbÀnden, Laaber 2008, 836 S., Notenbeispiele, Abbildungen

Musikalische Meilensteine. 111 Werke, die man kennen sollte, 2 Bde., gemeinsam mit Silke Leopold und Joachim Steinheuer, Kassel 2008 (Artikel: Perotin: Sederunt principes, John Dunstaple: Quam pulchra es, Guillaume Dufay: Missa Sancti Jacobi, Giovanni Pierluigi da Palestrina: Missa Papae Marcelli, Heinrich SchĂŒtz: Musikalische Exequien, Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperierte Klavier, Joseph Haydn: Streichquartett op.33,1, Wolfgang Amadeus Mozart: Dissonanzenquartett KV 465, Ludwig van Beethoven: Sonate cis-moll op.27,2, Ludwig van Beethoven: 3. Symphonie „Eroica“, Carl Maria von Weber: Der FreischĂŒtz, Ludwig van Beethoven: Streichquartett Op. 130/133, Franz Schubert: Streichquintett C-dur D 956, Hector Berlioz: Symphonie fantastique, Robert Schumann: Kreisleriana, Fryderyk Chopin; PrĂ©ludes op. 28, Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Sommernachtstraum, Franz Liszt: Eine Faust-Symphonie, Richard Wagner: Tristan und Isolde, Modest Mussorgsky: Boris Godunow, Johannes Brahms: 1. Symphonie, Johannes Brahms: Violinkonzert, Bedich Smetana: Mein Vaterland, Anton Bruckner: 8. Symphonie c-moll, AntonĂ­n DvorĂĄk: Symphonie „Aus der neuen Welt“, Richard Strauss: Also sprach Zarathustra, Claude Debussy: La mer, Gustav Mahler: Das Lied von der Erde, Arnold Schönberg: Pierrot Lunaire, Alban Berg: Wozzeck, Edgar VarĂšse: Ionisation, BĂ©la BartĂłk: Musik fĂŒ:r Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta, Dmitrij Schostakowitsch: 5. Symphonie, Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps, Paul Hindemith: Ludus tonalis, Pierre Boulez: Le marteau sans maĂźtre, Karlheinz Stockhausen: Gesang der JĂŒnglinge, Benjamin Britten: War Requiem, Bernd Alois Zimmermann: Die Soldaten, Luciano Berio: Sinfonia, Sofia Gubaidulina: Johannes-Passion)

Mnemosyne. Zeit und GedĂ€chtnis in der europĂ€ischen Musik des ausgehenden 20. Jahrhunderts, hrsg. v. Dorothea Redepenning und Joachim Steinheuer, SaarbrĂŒcken 2006.

Mittelaltersehnsucht?, hrsg. v. Annette Kreutziger-Herr und Dorothea Redepenning, Kiel 2000.

Geschichte der russischen und der sowjetischen Musik, Bd.1, Das 19. Jahrhundert, Laaber 1994, 503 S., Notenbeispiele, Abbildungen.

Franz Liszts sÀmtliche Schriften, Bd.5, hrsg. gemeinsam mit Britta Schilling und Detlef Altenburg: Wiesbaden 1989.

Liszt, Faust-Symphonie, MĂŒnchen 1988 (= Meisterwerke der Musik, hrsg. v. Stefan Kunze, Heft 46), 87 S., Notenbeispiele.

Das SpÀtwerk Franz Liszts: Bearbeitungen eigener Kompositionen, Hamburg 1984, (= Hamburger BeitrÀge zur Musikwissenschaft, Bd.27), 311 S., Notenbeispiele.
 

Further information

Profile at the Department of Musicology, Heidelberg University (German only)

Search