Print this Page. Send this Page.

Armin Volkmann, Dr.

Academic Staff

Armin Volkmann, Dr.

Position

  • Junior Research Group Leader "Digital Humanities and Digital Cultural heritage"

Contact information

Dr. Armin Volkmann
Junior Research Group Leader Digital Humanities
Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context"
Heidelberg University
Karl Jaspers Centre
Vossstr. 2, Building 4400, Room 005a
69115 Heidelberg, Germany
armin.volkmann[at]asia-europe.uni-heidelberg.de

Email:
armin.volkmann@asia-europe.uni-heidelberg.de
Phone:
+49 (0)6221 54-4310

About Armin Volkmann

Projects in cooperation with other Universities

Collaboration projects

Projects

Curriculum vitae

Ausbildung
Frühjahr 1994 - Winter 1996 Justus von Liebig Universität Gießen: Studium Geographie, Bodenkunde und Botanik

Februar 1996  Justus von Liebig Universität Gießen: erfolgreicher Abschluss des Vordiploms im Nebenstudium Geographie, Bodenkunde und Botanik

Frühjahr 1997 - Winter 2003 Humboldt Universität in Berlin (HUB): Hauptstudium Ur- und Frühgeschichte und Geographie

Dezember 2002  HUB: Magisterarbeit „Die Besiedlung der ehemaligen Neumark (Teilbereiche der Woj. Zachodnio-Pomorskie, Lubuskie und Wielkopolskie). Von der slawischen Einwanderung bis ins späte Mittelalter. Eine Fallstudie anhand polnischer und deutscher archäologischer Forschungen“

Februar 2003  HUB: Magisterprüfung Ur- und Frühgeschichte

März 2003 HUB: Magisterprüfung Geographie

Juli 2007 - April 2010  Doktorand an der J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main, Vor- und Frühgeschichte (Betreuer Prof. Dr. J. Henning): „Geoarchäologische Forschungen zur Abwanderung der germanischen Bevölkerung aus dem unteren Odergebiet im 5. Jahrhundert AD“ (Note: magna cum laude)

Februar 2008   Frankfurt Graduate School for the Humanities and Social Sciences (FGS)/J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main: Weiterbildungs-Workshop „Generic Skills for Doctoral Candidates“

Fachlicher Werdegang          

Oktober - Dezember 1995 Justus von Liebig Universität Gießen, Geographisches Institut: Betreuung der Klimamessstation „Hohensolms“

Oktober 2000 - 2001 Humboldt Universität Berlin, Lehrstuhl Ur- und Frühgeschichte: Studentische Hilfskraft im Projekt „frühmittelalterliche Glasperlen“ mit GIS-Kartierung

Dezember 2001 - 2002 Humboldt Universität Berlin, Lehrstuhl Ur- und Frühgeschichte: Studentische Hilfskraft „Statistisch-kartografische Auswertung Grabung Åhus (Schweden)“ mit GIS-Auswertung und Kartierung

Juli - August 2001  Im Auftrag des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege und Archäologischen Museums: Freier Archäologe

November 2002 - Mai 2003  Im Auftrag des Senats für Stadtentwicklung Berlin: Freier Mitarbeiter/ bzw. Gutachter zur Kartierung und Bewertung der rezenten Friedhöfe in Berlin innerhalb des „Friedhofentwicklungsplans“

Juni 2003 - Juni 2007  Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Museum: Archäologe/Ausgrabungsleiter im Referat „Braunkohlenarchäologie“

September - Dezember 2008    J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main, Institut für Archäologische Wissenschaften:  Projektmitarbeiter „Hohenwarthe“

Mai – Oktober 2010  J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main, Institut für Archäologische Wissenschaften: Wissenschaftlicher Mitarbeiter deutsch-französisches Projekt „Tarquimpol“

November 2010 – April 2011  Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Projektkoordinator  „Auf den Spuren der Germanen“ am Museum der Westlausitz und Vlastivědné muzeum a galerie v České Lípě

Mai 2011 – September 2013  Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Projektkoordinator  „DARIAH – Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities“ und Dozent der Digital Humanities an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Universitäre Lehre

August - September 2002 Humboldt Universität Berlin, Lehrstuhl Ur- und Frühgeschichte: Assistenz- Grabungsleitung und didaktische Betreuung der Lehrgrabung Waltersdorf (Brandenburg) mit AutoCAD Dokumentation und GIS Einbindung

August 2007  Archeologický ústav der Slowakischen Akademie der Wissenschaften (Slowakei) und J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissenschaften: Tutor der Blockveranstaltung „Archäologische Sommerschule Nitra“ mit Geomagnetischer Prospektion, Höhenmodellierung und GIS-Implementierung

September 2007 Vrije Universiteit Brussel, Vakgroep Kunstwetenschappen & Archeologie (Belgien), Harvard University, Cambridge (USA) und J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissenschaften: Tutor der Blockveranstaltung „Archäologische Sommerschule Snellegem“ mit Geomagnetischer Prospektion, Höhenmodellierung und Einzelfund­kartierung nach systematischer Oberflächenbegehung sowie GIS-Implementierung als auch Feldmethoden der GPS-Anbindung

August 2008  J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissenschaften: Tutor der Blockveranstaltung „Archäologische Geodäsie mit Vermessung im Gelände I“ u.a. mit dreidimensionaler Höhenmodell­erstellung des Burgwalls von Ottersburg (Sachsen-Anhalt) in einem GIS

September 2008  J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissenschaften: Tutor der Blockveranstaltung „Archäologische Geodäsie mit Vermessung im Gelände II“ u.a. mit geophysikalischer Magnetometer-Prospektion des Vicus von Tarquimpol (Frankreich) in einem GIS mit Verscheidung und Analyse der Luftbildbefunde

Juni-Juli 2010   J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissenschaften: Dozent der Blockveranstaltung „Spätantike und merowingerzeitliche Grab- und Siedlungsbefunde Lothringens“

Oktober 2011–Februar 2012  Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Digital Humanities: Seminar „Geographische Informationssysteme für Geisteswissenschaftler“  und Vorlesung „Digital Humanities im Überblick“ (zeitweise in Vertretung)

April 2012–Juli 2012   Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Digital Humanities: Seminar „3D-Geländemodelle  in Geografischen Informationssystemen“

April 2012–Juli 2012  J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissen­schaften: Seminar „GIS und Landschaftsarchäologie zum spätantiken bis frühmittelalterlichen Lothringen“

Oktober 2012–Februar 2013  Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Digital Humanities: Seminar „Open Source GIS für Geisteswissenschaftler“

Oktober 2012–Februar 2013  J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissen­schaften: Seminar „Aufbau eines webgestützten Datenbanksystems (WebGIS)“

Oktober 2013–Februar 2014  J.-W. Goethe Universität Frankfurt, Institut für Archäologische Wissen­schaften: Seminar „Digitale Kartografie in der Archäologie“

Selected publications

Monografien/Herausgeberschaft

(1.)  A. Volkmann, Mittelalterliche Landeserschließungen und Siedlungsprozesse in der unteren Wartheregion (Woj. Zachodnio-Pomorskie, Lubuskie und Wielkopolskie bzw. ehemalige Neumark). Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 44 (Langenweissbach: Beier & Beran 2006) 165 Seiten, 77 Abbildungen, 19 Tafeln und CD-Beilage.

(2.)  A. Volkmann mit Th. Kersting et al. (Eds.), Kirchen des Mittelalters in Brandenburg und Berlin − Archäologie und Bauforschung (Petersberg: Imhof-Verlag 2007) 312 Seiten, 200 Abbildungen.

(3.)   A. Volkmann, Siedlung – Klima – Migrationen: Geoarchäologische Forschungen zur Oderregion zwischen 700 vor und 1000 nach Chr. mit Schwerpunkt auf der Völkerwanderungszeit (Frankfurt: SAE-Bände) 465 Seiten, 284 Abbildungen (davon 45 in Farbe).

Satz und Layout monographischer Publikationen

(4.)  - mit E. Bönisch (Layout und Satz), Ausgrabungen im Niederlausitzer Braunkohlenrevier 2001. Arbeitsberichte der Bodendenkmalpflege in Brandenburg 11 (Calau: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege 2004), 238 Seiten, 217 Abbildungen davon 2 Klappbilder (A 3).

(5.)  - mit E. Bönisch (Layout und Satz), Was bewahren die Forscher von Horno? Ein Dorf im Niederlausitzer Braunkohlenrevier wird dokumentiert (Wünsdorf: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege 2005) 228 Seiten, 350 Abbildungen davon 2 Klappbilder (A 3).

(6.)  - mit E. Bönisch (Layout und Satz), Ausgrabungen im Niederlausitzer Braunkohlenrevier 2004. Arbeitsberichte der Bodendenkmalpflege in Brandenburg 14 (Calau: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege 2005) 186 Seiten, 206 Abbildungen.

Wissenschaftliche Artikel

(vgl. Artikel auf: http://uni-wuerzburg.academia.edu/ArminVolkmann/Papers)

 

(7.) -  mit J. Rogalla, Namen der räumlichen Gegebenheiten und Funktion der Gebäude in Jomson, Old-Jomsom, Thini und Sian. In: Hendel, B. (Ed.) Protokoll und Projektbericht Geographische Feldmethoden in Entwicklungsländern, Beispiel Kali-Gandaki Region, Nepal. Justus-Liebig-Universität Gießen, Geowissenschaften und Geographie 16, 1996, 68-86.

(8.) -Starkregen in Deutschland. In: Ellenberg, L./Fellmann, A. (Ed.) Starkregen und seine Auswirkungen. Arbeitsberichte Geographisches Institut der Humboldt Universität Berlin, 1998, 25-34.

(9.) -  mit U. Weiß, Mährischer Karst (Moravsky kras) und Stadtexkursion Brno. In: Kleßen, R./Schulz, I. (Ed.) Slowakei-Nordungarn-Tschechien. Arbeitsberichte Geographisches Institut der Humboldt Universität Berlin, Heft 42, 2000, 41-46.

(10.) - mit C. Theune, Merowingerzeitliche Millefioriperlen in Mitteleuropa. Ethnographisch Archäologische Zeitschrift 43, 2001, Heft 4, 521-554.

(11.) -  Thematisch-analytische Karten. In: Callmer, J. North-European trading centres and the early medieval craftsmen (Lund 2002), 125-157.

(12.)-- Kartierungen und Gutachten der Baudenkmale Berliner Friedhöfe. In: Senat für Stadtentwicklung (Hrsg.) Friedhofsentwicklungsplan: Eine Bestandserfassung und perspektivische Analyse (Berlin 2003).

(13.) - Średniowieczne osadnictwo w Nowej Marchii na podstawie polskich i niemieckich badań archeologicznych − Die Besiedlung der ehemaligen Neumark (Teilbereiche der Woj. Zachodnio-Pomorskie, Lubuskie und Wielkopolskie). In: Wojewódzka i Miejska Biblioteca Publiczna Gorzów Wlkp. (Ed.) Nowa Marchia – prowincja zapomniana – wspólne korzenie. Zeszyty Naukowe Nr. 2, 2005, 59-78 und 146-165.

(14.) - Alte Sellessener und Neu Haidemühler. Ausgrabungen im Niederlausitzer Braunkohlenrevier 2004. Arbeitsberichte der Bodendenkmalpflege in Brandenburg 14 (Calau 2005) 108-124.

(15.) - Spätgermanische Kulturlandschaft. Untersuchungen am Umsiedlungsstandort Sellessen, Lkr. Spree-Neiße. Archäologie in Berlin und Brandenburg 2003 (Berlin 2005) 92-96.

(16.) -  Landeserschließung des Thüringer Beckens in der Merowingerzeit hinsichtlich der naturräumlichen Standortwahl sowie der Bodenverhältnisse. Ethnographisch Archäologische Zeitschrift 46, 2005 (2006), 221-277.

(17.)  -  Buchschließe oder Riemenzunge? Archäologie in Deutschland, Heft 4/2006, 43.

(18.) - Spuren frühmittelalterlichen Handels und der Schifffahrt im unteren Warthegebiet. In: Biermann, F./Kersting, T. (Ed.) Siedlung, Kommunikation und Wirtschaft im westslawischen Raum (Langenweissbach 2007) 117-132.

(19.) - Badania akt − O historii badań archeologicznych w byłej Nowej Marchii i nowych perspektywach badań na dolnym Nadwarciu i Nadodrzu [Forschen in den Akten – Zur Forschungsgeschichte der Archäologie in der ehemaligen Neumark und neuen Perspektiven im unteren Oder- und Warthegebiet]. Arch. Środkowego Nadodrza, tom V, (Zieolona Góra 2007) 173-198.

(20.) - Zasiedlanie obszaru dolnej Warty do wczesnego średniowiecza [Besiedlungsmuster der unteren Warthe (vom Jungpaläolithikum) bis zum Slawischen Frühmittelalter]. In: Piotrowski, R. (Red.) Dzieje Santoka − Gród, wieś i okoliczne miejscowości [Die Geschichte von Zantoch ‒ Die Burg, das Dorf und die umliegende Stadt] (Santok 2007) 50-59.

(21.) - mit K. Frey, Zwei spätmittelalterliche Buntmetallbeschläge aus der Niederlausitz und ihre Parallelen. In: Jeute, G./Schneeweiß, J./Theune-Vogt, C. (Ed.) Aedificatio terrae. Beiträge zur Umwelt- und Siedlungsarchäologie Mitteleuropas. Festschrift für Eike Gringmuth-Dallmer zum 65. Geburtstag. Internationale Archäologie - Studia honoraria 26, (Rahden 2007) 143-152.

(22.) - Neue Perspektiven im unteren Oder- und Warthegebiet, Teil 2: Luftbild- und Geoarchäologie als neue Kulturlandschaftsanalyse zum Schutz der Bodendenkmale. In: Gruszka, B. (Ed.) Ad Oderam fluvium. Księga dedykowana pamięci Edwarda Dąbrowskiego (Zielona Góra 2008) 571-583.

(23.) - Untersuchungen zur slawischen und deutschen Bevölkerung im hohen und späten Mittelalter in der provincia trans Oderam. In: Biermann, F./Kersting, T./Klammt, A.  (Ed.) Siedlungsstrukturen und Burgen im westslawischen Raum. Beiträge zur Frühgeschichte der 17. Jahrestagung des Mittel- und Ostdeutschen Verbandes für Altertumsforschung in Halle an der Saale, 19. bis 21 März 2007. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 52 (Langenweissbach 2009) 381-396.

(24.) - Insignien der spätslawischen Elite – Die Schwertfunde des unteren Oder- und Warthegebiets.  Ethnographisch Archäologische Zeitschrift 4/2008 (2009) 431-478.

(25.) - Siedlungsgenetisch-archäologische Raumanalyse und Forschungen zum Verbleib der slawischen Bevölkerung in der mittelalterlichen provincia trans Oderam (Settlement genetic and archaeological spatial analysis and research on the movements of the Slavic population within the Medieval provincia trans Oderam). In: Neitmann, K./Schopper, F. (Ed.) Wie die Mark entstand. 850 Jahre Mark Brandenburg. Tagung des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege und Brandenburgischen Landeshauptarchiv (Wünsdorf 2009) 225−248.

(26.) - Indizien einer ökologischen Krise? − Geoarchäologische Untersuchungen zur Völkerwanderungszeit (4.− 8. Jh.) an der unteren Oder (Signals of an ecological crisis? Geo-Archaeological Aspects to the Migration Period (4th−8th cent. AD) in the Lower Oder region). In: Theune, C./Biermann, F./Struwe, R. (Ed.) Zwischen Fjorden und Steppe. Festschrift für Johann Callmer (Berlin 2010) 147–158.

(27.)  - Die vorgeschichtliche Kulturlandschaft unter dem Umsiedlungsstandort Haidemühls bei Sellessen (Spree-Neiße). In: Schopper, F. (Ed.) Veröffentlichungen zur Brandenburgischen Landesarchäologie Bd. 43/44 (Wünsdorf 2011), 113–198.

(28.) - Die Germanen: Mythos und Forschungsrealität. Online-Publikationsservice (OPUS) der Universität Würzburg. http://go.uni-wuerzburg.de/germanen (Würzburg 2012).

(29.) -  Teaching Digital Humanities. Broschüre DARIAH-DE http://go.uni-wuerzburg.de/dariahbroschuere (Göttingen 2012).

(30.) - Stempelverzierte Keramikfunde der Völkerwanderungszeit im Barbaricum – Neue Funde vom frühmittelalterlichen Burgwall bei Kopchin (Lkr. Bautzen). Forschungen zur Völkerwanderungszeit und zum Frühmittelalter Europas (Würzburg 2012). http://go.uni-wuerzburg.de/vwzstempelzier

(31.) -  Geisteswissenschaft und Geografische Informationssysteme (GIS): Erstellung von Kartierungen mit kommerzieller und Open Source Software im Vergleich. Digital Humanities Uni WÜ (Würzburg 2012). http://go.uni-wuerzburg.de/gisskriptum

(32.) -  Eisenproduktionswerkplätze der späten römischen Kaiserzeit (3.–5. Jh. AD) im inneren Barbaricum. Forschungen zur Völkerwanderungszeit und zum Frühmittelalter Europas (Würzburg 2012). http://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/frontdoor.php?source_opus=7442

(33.) – Spätgermanische Funde vom altslawischen Burgwall bei Kopschin (Lkr. Bautzen). Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz 31 (Kamenz 2013) 17-22.

(34.) - Signale des Paläoklimas vom 7 Jh. BC bis 8 Jh. AD an der Oder durch eine Umfeldanalyse der Siedlungsbefunde im GIS. Forschungen zur Völkerwanderungszeit und zum Frühmittelalter Europas (Heidelberg 2013) http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/16012

(35.) - Neues zur „Odergermanischen Gruppe“: Das innere Barbaricum an der unteren Oder im 5.–6. Jh. AD. Forschungen zur Völkerwanderungszeit und zum Frühmittelalter Europas (Heidelberg 2013). http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/15918

(36.) - Turorial Geo‐referencing of historical maps with QGIS - Georeferenzierung von historischen Karten mit QGIS – Ein Bilderbuch. Wissenschaftsblog archäologiedigitale Oktober 2014 http://archdigi.hypotheses.org/420

(37.) - Beyond administrative boundaries: archaeological networks of research. Cultural Heritage and new Technologies 18. http://www.chnt.at/chnt-18-proceedings/

(38.) - Mensch-Umwelt-Interaktion und der Einfluss der Umweltbedingungen auf Migrationen im inneren Barbaricum zwischen Spree und Neiße. Forschungen zur Völkerwanderungszeit und zum Frühmittelalter Europas 2014, 1–16 (ISSN 2199-8280). urn:nbn:de:bsz:16-heidok-174167

(39.) - Mensch und Umwelt der Lausitz in den ersten fünf Jahrhunderten n. Chr.. In: F. Koch (Hrsg.) Vandalen, Burgunden & Co. Germanen in der Lausitz. Begleitband zur Sonderausstellung (Kamenz 2014) 126–143.

(40.) - mit F. Koch, Die Germanen: Mythos und Forschungsrealität. In: F. Koch (Hrsg.) Vandalen, Burgunden & Co. Germanen in der Lausitz. Begleitband zur Sonderausstellung (Kamenz 2014) 12–23.

(41.) - White Paper der Digital Humanities an der Universität Heidelberg. Junior Research Group Digital Humanities and Digital Cultural Heritage. Heidelberger Dokumentenserver (Heidelberg 2015), 1–34 urn:nbn:de:bsz:16-heidok-184019

(42.) - Die mittelalterliche Besiedlung der unteren Wartheregion (in der ehemaligen Neumark bzw. Wojewodschaften Zachodnio-Pomorskie, Lubuskie und Wielkopolskie). Eine deutsch-polnische Fallstudie anhand archäologischer Forschungen. In: Neitmann, K. (Hrsg.) Landesherr, Adel und Städte in der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Neumark. Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Bd. 14 (Berlin 2015) 33–99.

(43.) - mit H. Raun, Semi-automated detection of ground monuments in airborne laser scan data (LiDAR). LSDAM (Large Scale Data Management) Borschüre 2015 (3 Seiten).

(44.) – Climate change, environment and migration: A GIS-based study of the Roman Iron Age until the Early Middle Ages in the river Oder region. PCA Post-Classical Archaeologies vol. 5, 2015. http://www.postclassical.it/vol.5.html

(45.) - Geoarchäologische Forschungen zur Völkerwanderungszeit an der Oder: Besiedlung, Klima und Migrationen von 700 BC bis 1000 AD. Germania 92, 2014 (17 Seiten).

(46.) -  (im Druck) Archäologische Fundkartierung und Zeichnungs-Georeferenzierung mit QGIS, Seminar Digital Humanities and Digital Cultural Heritage (46 Seiten).

(47.) - (im Druck) Methods and perspectives in geoarchaelogical site catchment analyses: identify paleoclimate signals from the Iron Age until the Middle Ages in the Oder river region. Digital (Geo-)Archaeology and Digital Cultural Heritage. Natural Science in Archaeology (Springer) (33 Seiten).

(48.) - (im Druck) An Archaeological Information System (AIS) for Digital Cultural Heritage management and research: identify settlement dynamics of the Late Roman Iron Age until the Early Middle Ages in the river Oder region. Sektion für Slawische Archäologie beim 8. Deutschen Archäologiekongress 2014 in Berlin. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Europas (34 Seiten).

 

Online-Artikel

(49.) - Wikiseite Gutshaus Mallenchen (Lkr. Oberspreewald-Lausitz) nach einem Grabungsbericht an das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege 2006: Erste baudenkmalpflegerische und archäologische Untersuchungen. http://de.wikipedia.org/wiki/Gutshaus_Mallenchen

(50.) - DARIAH vernetzt Forscher. In: EinBlick – Das online-Magazin der Universität Würzburg. http://www.presse.uni-wuerzburg.de/einblick_archiv/archiv2011/einblick1135/dariah/

(51.) - DARIAH vernetzt die Geisteswissenschaften. Archäologie Online http://www.archaeologie-online.de/magazin/nachrichten/view/dariah-vernetzt-die-geisteswissenschaften-18419/

(52.) - Digital Archaeology. https://arminvolkmann.wordpress.com/

(53.) - Geophysikalische Prospektion Tarquimpol 2009 und 2010. Ursprünglich: http://web.uni-frankfurt.de/fb09/vfg/ henning/Research%20projects/Tarquimpol.html  Jetzt in : J. Henning dir., M. McCormick, T. Fischer, F. Eyub, S. Friedrich, M. Gazenbeek, A. Gebhardt, T.M. Gluhak, M. Grünewald, P. Hanauska, P. Houben, J.-D. Laffite, R. Macphail, T. Sonnemann, A. Stobbe, J. Wiethold, Rapport d’opération de prospection thématique. Tarquimpol − Etang de Lindre « Le Vieux Château ». Travaux 2008-2011. Frankfurt a. M. : Institut für Archäologische Wissenschaften, Abteilung für Vor- und Frühgechichte, 2012.

(54.) - Digital Humanities in Würzburg (Digitales Höhenmodell). In: P. Sahle (Ed.) Digitale Geisteswissen­schaften Studiengang-Broschüre (Köln 2011) 42, 56–59. http://www.cceh.uni-koeln.de/Dokumente/BroschuereWeb.pdf

(55.) - Wissenschafts-Blog archäologiedigitale (Hrsg. zahlreicher Beiträge). Beispielsweise: Semi-automatisierte Detektion von Bodendenkmälern in Airborne-Laserscandaten LiDAR (ISSN 2197-7453). http://archdigi.hypotheses.org/

(56.) - Wissenschafts-Blog Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (Red.). Beispielsweise: Perspektiven der Digital Humanities an der Universität Heidelberg http://dhd-blog.org/?p=4868

(57.) - Projekt-Webseite „Geo-Archaeological research on River Oder“ http://armin-volkmann-geoarchaeology.de/

 

Schautafeln/Poster-Präsentationen

(58.) – Archäologische Erkenntnisse. Die germanische Eisenverhüttung um Welzow I http://www.academia.edu/1746911/Germanische_Eisenproduktion_in_der_Niederlausitz

(59.) – Vom Erz zum Eisen. Die germanische Eisenverhüttung um Welzow II http://www.academia.edu/1746956/Vom_Erz_zum_Eisen_-_Prahistorische_Eisenverhuttung

(60.) – (mit K. Frey) Buchschließe oder Riemenzunge? Eine Gruppe spätmittelalterlicher Bunt­metall­beschläge http://www.academia.edu/1746914/Buchschliessen_des_Spatmittelalters in_der Lausitz

(61.) – Brandenburgs größte Grabungsfläche bei Sellessen (LKr. SPN) http://www.academia.edu/1746910/Brandenburgs_grosste_Grabungsflachen_bei_Sellessen

(62.) – Deutsch-polnische Forschungen zum Mittelalter der Wartheregion http://www.academia.edu/1746955/Deutsch-polnische_Forschungen_zum_Mittelalter_der_Wartheregion

(63.)  –  Steinzeit in der Niederlausitz

http://www.academia.edu/1746909/Steinzeit_in_der Niederlausitz

(64.)  –  Bronzezeit in. der Niederlausitz

http://www.academia.edu/1746908/Bronzezeit_in_der Niederlausitz

(65.)  –  Eisenzeit in der Niederlausitz

http://www.academia.edu/1746907/Eisenzeit_in_der Niederlausitz

(66.) – 3-D-Höhenmodell des mittelslawischen Burgwalls von Ottersburg in der Altmark (Sachsen-Anhalt) http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/research/jrg/jrg-digital-humanities.html

(67.) – DARIAH-DE Sammlung Digital Humanities Schulungsmaterial https://de.dariah.eu/schulungsmaterial-sammlung

 

Rezensionen

(68.) –  Rennherd, Hammer, Hüttenwerk. Die Geschichte des Oberlausitzer Eisens von Wolfgang Koschke und Steffen Metzel (Göritz-Zittau 2010). In: Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz 31 (Kamenz 2011) (1 Seite).

(69.) –  Neues Online-Seminar: „Archäologie – Eine Reise durch die Menschheitsgeschichte“ von Hermann Parzinger. Zeit-Akademie http://archdigi.hypotheses.org/671 (1 Seite).

(70.) –  Siedlungen der Römischen Kaiser- und Völkerwanderungszeit in der westlichen Altmark. Ausgehend von den Siedlungen bei Benkendorf, Chüttlitz, Klötze und Stappenbeck von Fabian Gall (Halle an der Saale 2012). Veröffentlichungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte, Band 65. In: Germania (Frankfurt 2014) (2015) (5 Seiten).

 

Projekt-Reviews

Vernetzt mit DARIAH. In: Stabstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Ed.) RückBlickDas Jahr 2011. Magazin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Würzburg 2012) 9 (digitales Geländemodell DGM2 mit interpoliertem Hügelgräberfeld), 24–25.

 

Vortrags-Reviews

Jäger der verlorenen Daten. Mit Digitaltechnik auf den Spuren der Vergangenheit. In: c’t Magazin, Heft 5/2012, 80–83; zum Vortrag A. Volkmann „Signale einer ökologischen Krise? Eine vergleichende geoarchäologische Umfeldanalyse anhand der Daten der frühen Eisenzeit bis zum Frühmittelalter im Odergebiet” an der Universität Bamberg 1/2012.

F. Binder/B. Entrup/A. Schmidt, Bericht zum Workshop "GeoHumanities: Karten, Daten, Texte in den Digitalen Geisteswissenschaften" des BMBF-Projekts "Georeferenzierte Online-Bibliographie früher Holocaust- und. Lagerliteratur". In: Giessener Elektronische Bibliothek http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2014/11107/ zum Vortrag A. Volkmann „Georeferenzierung von historischen Kartenwerken im GIS und die Verwendung von WMS-Diensten” an der Universität Passau 3/2014.

 

Vorträge (Auszug)

„Die prähistorische Besiedlung der Gegend um Zantoch anhand der Altfunde – Zur Bedeutung archäologischer Untersuchungen um Zantoch bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“: Internationale Forschungstagung Burgwallmuseum Santok (Woj. Wielkopolskie),  September 2007 (Koordination der Tagung und Publikation 2007)

„Aerial Archaeology and Geoarchaeology at River Oder − Roman Period in the `Babaricum`“: Internationale Videokonferenz „Deciphering the crisis“ organisiert von der J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main und der Harvard University (USA) unter Mitwirkung der University of Oklahoma (USA) und der Humboldt Universität Berlin, Februar 2008

„Geoarchaeology in the Lower Oder region“: International Workshop on Archaeological Soil Micromorphology an der J.-W. Goethe Universität Frankfurt/Main, April 2008

„Settlement genetic and archaeological spatial analysis on River Oder“: International excavations of Tel es Safi (Israel), Field School of natural sciences of the Kimmel Center for Archaeological Science/Weizmann Institute Tel Aviv, Rehovot (Israel),  Juli 2008

„Siedlungsgenetisch-archäologische Raumanalyse und Forschungen zum Verbleib der slawischen Bevölkerung in der mittelalterlichen provincia trans Oderam“: Sorbisches Gymnasium Cottbus, Oktober 2008

„Soil Micromorphology and coprolite studies of Anglo-Saxon `Grubenhäuser`“: University College London, (Great Britain), November 2008        

„Luftbild- und Geoarchäologie an der unteren Oder“: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Dezember 2008                

.„Geoarchäologische Forschungen zur Abwanderung der germanischen Bevölkerung aus dem unteren Odergebiet im 5.-6. Jh.“: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, April 2009

„Geoarchäologische Raumanalyse der unteren Oderregion in der römischen  Kaiserzeit, Völkerwanderungszeit und dem beginnenden Frühmittelalter“: Institut für Archäologie und Museumswissenschaft der Masaryk-Universität, Brno (Tschechien), Oktober 2010

„DARIAH (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities) AP2 at Julius-Maximilians-University Würzburg“: DARIAH Kick-Off Meeting an der Nieder­sächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, März 2011

„Geografische Informationssysteme für Geisteswissenschaftler“: Perspektiven der Digital Humanities, Lehrstuhl für Computerphilologie und Digital Humanities der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Oktober 2011

„TEI and DARIAH: Current Activities and Future Work“: Text Encoding Initiative (TEI) Members’ Meeting an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Oktober 2011

„Signale einer ökologischen Krise? Eine vergleichende geoarchäologische Umfeldanalyse anhand der Daten der frühen Eisenzeit bis zum Frühmittelalter im Odergebiet”: Computer­anwendungen & Quantitative Methoden in der Archäologie. 3. Workshop der AG CAA an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Januar 2012

„Klimasignale anhand einer GIS-Umfeldanalyse: Das Odergebiet von der frühen Eisenzeit bis zum Frühmittelalter“: Colloquium Praehistoricum des Instituts für Archäolo­gische Wissenschaften der J.-W- Goethe Universität Frankfurt, April 2012

„Generierung von neuem Wissen in der Digitalen Archäologie durch den konsequenten GIS-Einsatz einer Site Catchment Analysis zur Völkerwanderungszeit  im Odergebiet“: Kolloquium Digital Humanities Universität Trier, Januar 2013

„How to identify climate signals within a GIS site catchment analysis” (Proposal akzeptiert) CAA-Conference (Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology): Konferenz der University of Western Australia in Perth, Februar 2013 (Finanzierung ausgefallen)

„Eine Forschungsdaten-Infrastruktur für die Archäologie“ Arbeitstreffen IANUS (Forschungsdatenzentrum Archäologie & Altertumswissenschaften) am Deutschen Archäologischen Institut Berlin, Februar 2013

„Data Management for Archaeological Research Projects“: Konferenz „Socio-Environmental Dynamics over the Last 12,000 Years: The Creation of Landscapes III, Session” der Universität Kiel, April 2013

 „DARIAH-DE – Eine digitale Forschungsdateninfrastruktur für Geistes- und Kulturwissenschaften“ Experten-Workshop "Informationszusammenführung" im SPP 1630 der DFG an der Universität Jena, Juli 2013

„Digital Humanities an der Universität Würzburg“ Dozenten-Workshop „Auf dem Weg zu einem Referenzcurriculum DH“ des Cologne Center for eHumanities der Universität Köln, Sep. 2013

„Siedlung, Klima, Migrationen - Geo-archäologische Forschungen zur Völkerwanderungszeit im Odergebiet“ Kolloquium der Arbeitsgemeinschaft Frühgeschichtliche Archäologie des Mannheimer Altertumsvereins und des Fördererkreises Archäologie in Baden im Reiss Engelhorn-Museen Mannheim, Oktober 2013

„On the road towards a Digital Research Infrastructure for archaeologists” Cultural Heri­tage Creative Tools and Archives: Workshop im National Museum of Denmark in Copenhagen, Juni 2013

„Beyond administrative boundaries: archaeological networks of research” Conference on Cultural Heritage and new Technologies 18, Stadtarchäologie Wien, November 2013

„Perspectives of digital research infrastructures for archaeology within a WebGIS” Historical GIS Workshop im Max Planck Institute for the History of Science Berlin, November 2013

„Landscape-archaeological investigations about settlement, climate, migrations” Summer School „Mediarg Medieval Archaeology Grosseto” Università degli Studi di Siena Sede di Grosseto (Italien), März 2014

„Digitale Geisteswissenschaften an der Universität Heidelberg” Workshop „Diskursanalyse in Heidelberg” Graduiertenplattform „Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen“ Germanistisches Seminar Universität Heidelberg, März 2014

„Semi-automated detection of ground monuments in airborne laser scan data (LIDAR)” LSDMA (Large Scale Data Management) Meeting 2014, Forschungszentrum Jülich, April 2014

„Approach to identify climate signals within a GIS site catchment analysis” Summer School „Predictivity in Archaeology” Università degli Studi di Siena (Italien), Mai 2014

„Semi-automated detection of ground monuments in airborne laser scan data (LIDAR): A Research data gateway for intelligent visualization and evaluation of large-scaled LIDAR data for landscape archeology”, Workshop „Semi-automatic analysis of LIDAR data” GIScience Geografisches Institut Universität Heidelberg, Juni 2014

„Archaeological Information Systems and Digital Cultural Heritage” Colloquium GIScience Geografisches Institut Universität Heidelberg, Juli 2014

„Junior Research Group Digital Humanities and Digital Cultural heritage” Vernetzungstreffen des Research Council „Field of Focus 3 – Cultural Dynamics in Globalised Worlds“ Universität Heidelberg, Juli 2014

„Vergleich der spätgermanischen und frühslawischen Besiedlungsstrukturen der Uckermark“ Sektion für „Slawische Archäologie“ beim „8. Deutschen Archäologiekongress“ in Berlin, Oktober 2014

„Archäo-Informatik und Digital Humanities“ Workshop „Informatik und die Digital Humanities“ Informatik der Universität Leipzig, Informatik und die Digital Humanities innerhalb der Arbeitsgruppe „DH und Informatik“ Vortragszusammenfassung unter: http://dig-hum.de/arbeitsgruppe-dh-und-informatik, November 2014

„Semi-automated detection of ground monuments in airborne laser scan data (LiDAR)“ Karlsruhe Institute of Technology, Machines and Manuscripts 2015 – 2nd International Workshop on Opportunities for the Automatic Pattern Recognition and Analysis of Historical Documents, Februar 2015

„Perspektiven der Digital Humanities an der Universität Heidelberg“ Research Council „Field of Focus 3 – Cultural Dynamics in Globalised Worlds“ Universität Heidelberg, April 2015

„Roman roads and "Barbarian" paths“ 21st Annual Meeting of the European Association of Archaeologists – Session: Uncovering historical routes for a sustainable mobility: methods, tools, Case Studies, September 2015

Search