• Your current position:
  • News/Events >
  • Events >
  • HCTS Interactive Lecture Series: "Fiktionen—Hermeneutik...

Print this Page. Send this Page.

HCTS Interactive Lecture Series: "Fiktionen—Hermeneutik visueller Erfahrungen"

Nov 09, 2018 02:30 pm to 05:30 pm
Organiser: Barbara Mittler (Sinologie); Philipp Stoellger (Systematische Theologie)
Hörsaal, Marsilius-Kolleg, Im Neuenheimer Feld 130.1, 69120 Heidelberg

Speaker: Prof. Markus Gabriel (Universität Bonn)

 

"Fiktionen—Hermeneutik visueller Erfahrungen"

 

The lecutre takes place at the lecture hall of the Marsilius Kolleg.

 

Abstract:

Um die konstitutive Rolle der Einbildungskraft in unserer visuellen Erfahrung im Allgemeinen richtig einzustufen, gehört es seit Kant zum klassischen Werkzeug der Philosophie, die visuelle Erfahrung am reflexiven Modellfall der ästhetischen Erfahrung auszurichten. Allerdings ist die Kantische Tradition dabei in den Strudel eines letztlich haltlosen Subjektivismus geraten, der die ästhetische und visuelle Erfahrung vom Gegenstand abkoppelt. Dies hat nicht nur zu Aporien in der Philosophie der Kunst geführt, sondern schlägt auch ungünstig in der Wahrnehmungstheorie zu Buche. In meinem Vortrag werde ich gegen die Kantische Traditionslinie einer „Abschattungstheorie“ der Wahrnehmung eine realistische „Abstrahlungstheorie" vorschlagen, die davon ausgeht, dass wir in der ästhetischen Erfahrung konstitutives Element des Kunstwerks werden, das wir mithin nicht gleichsam von außen betrachten können. Die geisteswissenschaftliche Deutung visueller Kunstwerke kann diese folglich niemals auf ihre Materialität zurückführen, ohne unser faktisches Verstehen mit in Rechnung zu stellen. Diese Position werde ich anhand einer Verteidigung eines zeitgemäßen fiktionalen Realismus motivieren, der davon ausgeht, dass es die Gegenstände ästhetischer, visueller Erfahrungen wirklich gibt, ohne sie auf nicht-ästhetische Gegenständlichkeit zu reduzieren. Dies hat Konsequenzen für unsere Auffassung der hermeneutischen Situation des Fremdverstehens, in der wir uns dem vorgeschlagenen Modell zufolge bereits auf der Ebene der alltäglichen visuellen Erfahrung befinden.

 

The lecture is part of the HCTS interactive lecture series "Recalibrating Culture – Reenvisioning the (Trans-)Cultural – C’est quoi la (trans-)culture?"

Since this is an interactive format, and our goal is to practice reading-in-conjunction, readings for this talk, and a copy of the presentation, are available for your perusal here: https://heibox.uni-heidelberg.de/d/f247ad0054/.

Should any of the participants have materials from their own area of specialization or expertise that fit the topic at hand, they are welcome to bring them to the discussion. Please come prepared!

We are looking forward to seeing you!

Search

RSS Feeds

RSS FeedEvent Feed