Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Staged Public

Swetlana Torno elected to Doctoral Student Convention

Swetlana Torno, PhD student of Junior Research Group "Demographic Turn", has been elected member of the executive committee of the Doctoral Student Convention. She will represent the interests of doctoral students in the social sciences in Heidelberg for the term of one year.

Humboldt Foundation awards Sumathi Ramaswamy

Prof. Dr. Sumathi Ramaswamy (Duke University) receives the prestigious Anneliese Maier Research Award by the Humboldt Foundation. With the prize money of 250,000€ she will pursue research at her host institution Heidelberg Centre for Transcultural Studies (HCTS) over the course of five years. Ramaswamy is member of the Cluster’s advisory board and was involved in several research projects. She has been invited by Prof. Dr. Christiane Brosius.

Graduate Programme welcomes Applications

The Graduate Programme for Transcultural Studies of the Cluster of Excellence “Asia and Europe in a Global Context” welcomes applications for up to four doctoral scholarships. Applicants should submit their papers until March 15, 2016.

Cluster holds General Meeting

On Thursday afternoon, the Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context" held its General Meeting at the Karl Jaspers Centre for Advanced Transcultural Studies.

Workshop on Modernity and Urbanity in Europe and China

"Modernity and Urbanity in Europe and China" was the title of a workshop taking place on February 5 at Heidelberg's Old University (Senatsaal). It was held on the occasion of the 30th anniversary of the University's partnership with Nankai University. The workshop was organised by the International Relations Office together with Prof. Dr. Barbara Mittler.

Website and Project Launch "Elderscapes"

The transmedia project "Elderscapes. Ageing in Urban South Asia" was launched and presented on January 27 at the Karl Jaspers Centre. The project has been directed and developed by Annika Mayer and Roberta Mandoki, both members of project B19, and filmmaker Jakob Gross for the Chair of Visual and Media Anthropology, Prof. Dr. Christiane Brosius.

Media Reports

Rhein-Neckar-Zeitung reported about the Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS).

Swiss Radio and Television interviewed Barbara Mittler.

Frankfurter Allgemeine Zeitung portrayed Monica Juneja and her research achievements.

Rhein-Neckar-Fernsehen reported about Melanie Trede and Eric Decker's project "Hachiman Digital Handscrolls".

Canadian newspaper 'The Globe and Mail' published a comment by Steven Ivings.

Chilean journal 'Porvenir' interviewed Daniel Münster.

Several media including Unispiegel reported about Axel Michaels receiving the Lautenschläger Research Prize.

Kurznachrichten

Donations for Nepal

The South Asia Institute (SAI), supported by Cluster/HCTS members, runs a donation campaign "SAI help Nepal" for the earthquake victims. A newsletter reports about their activities.

Forschung

  • Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung

    Students in front of project posters

    Das Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung (GPTS) bietet ein strukturiertes Promotionsprogramm mit interdisziplinärer Ausrichtung. Es beinhaltet (a) eine Einführung in die Theorien und Methodologien transkultureller Forschung, (b) eine gut ausgestattete, von europäischen und asiatischen Institutionen geförderte Arbeitsumgebung, (c) Unterstützung bei der Recherche von textlichem und nicht-textlichem Quellenmaterial, (d) die Förderung von Promotionsprojekten im Rahmen der facettenreichen Forschungsbereiche des Clusters.

    Mehr über das Graduiertenprogramm

    Mehr über die aktuellen Stipendiaten und ihre Projekte

  • Forschungsbereich A: Regierungskunst & Verwaltung

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich erforscht kulturelle Prozesse, über die Konzepte, Institutionen und Praktiken der Regierungskunst und Verwaltung auf lokaler, regionaler oder globaler Ebene zwischen Kulturen übertragen und in einem kontinuierlichen, aber nicht linearen geschichtlichen Prozess umgestaltet werden.

    Alle Projekte des Forschungsbereichs A

                

                

  • Forschungsbereich B: Öffentlichkeit & Medien

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Zentrales Thema des Forschungsbereichs B ist der öffentliche Bereich im Sinne von Medien, Ereignissen und Räumen, die auf Grund politischer und kultureller Austauschprozesse zwischen Asien und Europa entstanden sind und weiter entstehen. Die drei Forschungsschwerpunkte sind: a) Medialität, Visualität und Textualität, b) Öffentliches Leben, Ereignisse und Performanz als Bestandteile sozialer Praktiken und c) Öffentlicher Raum und Urbanität. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich B

                

                

  • Forschungsbereich C: Wissenssysteme

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Der Forschungsbereich C erforscht den Austausch von Praktiken zwischen Asien und Europa in den Bereichen Gesundheit und Umwelt, besonders im Hinblick auf Institutionen, Vorstellungen und Wahrnehmungen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Erforschung von Praktiken, weil Prozesse in den Bereichen Gesundheit und Umwelt besonders oft dem Anspruch unterworfen sind, eine praktikable Lösung zu finden. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich C

                

                

  • Forschungsbereich D: Geschichte & Kulturerbe

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich analysiert unterschiedliche geschichtliche Konzepte als konkurrierende Interpretationen von Zeit und Raum. Statt auf Modellen einer vereinheitlichten, universellen Weltgeschichte, liegt der Schwerpunkt auf der Verknüpfung mannigfaltiger Geschichtlichkeiten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, die den Umgang mit der Geschichte, der Erinnerung und deren Verlauf bestimmen und ihrerseits durch kulturelle Austauschprozesse geprägt werden.

    Alle Projekte in Forschungsbereich D

                

                

  • Heidelberg Research Architecture

    Lady drawing a database sketch

    Im Cluster bilden Wissenschaftler/innen eine multikulturelle, multilinguale Gemeinschaft zu Forschungszwecken auf einem interdisziplinären Gebiet. Für eine effiziente Zusammenarbeit der Forscher/innen bei der Analyse von trankskulturellen Austauschprozessen wird eine IT-Infrastruktur für das Speichern und den Austausch von Daten, die Kommunikation, das Online-Teamwork und vor allem auch für die Abfrage und die Analyse von Informationen benötigt.

    HRA-Portal

Suche