Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Mobilitätsfenster

Im dritten Semester können Studierende des M.A. Transcultural Studies entweder weiterhin Kurse in Heidelberg belegen oder im Ausland studieren bzw. ein Praktikum absolvieren.

Studienaustausch

Die Universität Heidelberg bietet zahlreiche Möglichkeiten für einen Studienaustausch. Wir empfehlen Studierenden, sich auf mehr als eine Option zu bewerben, da Plätze, insbesondere an angesehenen Universitäten, stark umworben sind.

 

Austauschprogramme des Clusters "Asia and Europe"

Zu diesem Zeitpunkt kann der Cluster seinen Studierenden folgende Möglichkeiten anbieten, die speziell auf den M.A. Transcultural Studies zugeschnitten sind.

 

Kyoto University, Asian Studies Unit

Die Kyoto University Asian Studies Unit (KUASU) wurde 2012 an der Universität Kyoto gegründet, der zweiältesten und einer der wichtigsten Nationaluniversitäten Japans mit etwa 22.000 Studierenden. Die KUASU ist ein interdisziplinäres Zentrum für integrierte Asienstudien, das internationalen Wissenschaftlern und Studierenden die Möglichkeit der Zusammenarbeit gibt, um so „ein neues Fenster zu Asien“ zu öffnen. Unterrichtssprache ist Englisch oder Japanisch.
Die Philosophische Fakultät und die Fakultät für Ökonomie bieten bis zu fünf Studienplätze an der KUASU für 1-2 Semester, wobei den Austauschstudierenden die Studiengebühr erlassen wird. Zudem können bis zu drei Teilnehmer im Rahmen einer Internationalen Studien- und Ausbildungspartnerschaft (ISAP) ein vom DAAD finanziertes Stipendium in Höhe von 1200,- EUR/Monat plus Flugkosten für ein Wintersemester erhalten; weitere Teilnehmer können sich um ein JASSO Stipendium bewerben.
Bewerben können sich Studierende des M.A. Transcultural Studies und Ba-/Ma- sowieso Promotionsstudierende der Partnerinstitute des Clusters. Bewerbungsfrist ist der 1. April eines jeden Jahres.

 

Tokyo University, Graduate School of Public Policy

Die Graduate School of Public Policy (GraSPP) ist Teil der Universität Tokyo, Japans erster Nationaluniversität und einer der führenden Forschungsuniversitäten. Die GraSPP bietet einen Master of Public Policy (MPP) an, der auf eine bestmögliche Ausbildung in diesem Bereich unter Berücksichtigung globaler Entwicklungen zielt.
Die GraSPP bietet bis zu zwei Studienplätze für 1-2 Semester, wobei den Austauschstudierenden die Studiengebühr erlassen wird. Herausragende Kandidaten können sich zudem auf ein JASSO Stipendium bewerben, so die Mittel hierfür zur Verfügung stehen. Bewerben können sich Masterstudierende aus dem M.A. Transcultural Studies und Partnerinstituten des Clusters. Bewerbungsfrist ist der 1. April eines jeden Jahres.

Bewerbung

Falls Sie sich auf eines dieser Programme bewerben möchten, schicke Sie bitte die folgenden Unterlagen fristgericht an Fr. Nora Bartels, Sekretärin am Lehrstuhl für Cultural Economic History:

  • Motivationsschreiben (insb. Begründung der Wahl der Partneruniversität und der Themenvorstellung zur Masterarbeit)
  • Lebenslauf
  • Universitätszeugnisse und Transcripts
  • Empfehlungsschreiben von einem Hochschuldozenten/einer Hochschuldozentin
  • Nachweis über Englisch-Kenntnisse (min. Stufe C1)
  • Japanisch-Kenntnisse von Vorteil

Fr. Bartels beantwortet auch eventuelle weitere Fragen zu diesen Programmen.

 

Universität Hyderabad, Indien

 

2014 hat der Cluster ein Austauschprogramm mit einer der meist angesehenen Zentraluniversitäten Indiens, der Universität Hyderabad, etabliert. Die direkten Partnerinstitute sind die Schools of Humanities and Social Sciences sowie die Sarojini Naidu School of Arts & Communication. Studierende aus Heidelberg können somit Kurse in Fächern von Kunstgeschichte und Performance/Communication Studies zu Geschichte, Soziologie, Regionalstudien und Anthropologie belegen.

Pro akademischen Jahr können bis zu drei Masterstudierende ein Semester (Januar bis April) in Hyderabad verbringen. Erfolgreiche Bewerber müssen keine Studiengebühren bezahlen und bekommen Kost und Logis im Tagore International House. Die Bewerbungsfrist ist der 30. September eines jeden Jahres.

Um sich zu bewerben, schicken Sie bitte die folgenden Unterlagen in einem PDF an Fr. Jule Nowoitnick, Koordinatorin des M.A. Transcultural Studies:

  • Motivationsschreiben, das u.a. erklärt, warum Sie sich an welcher der beteiligten Schools bewerben möchten und wie dies zu Ihrem Masterarbeitsthema passt
  • CV
  • aktuelles Transcripts of Records
  • Empfehlungschreiben eines Universitätsdozenten

Alle Bewerbungsunterlagen müssen in Englisch sein.

 

Austauschprogramme anderer Heidelberger Institute

Studierende mit einem regionalen Schwerpunkt auf China, Japan oder Korea sollten sich ferner über die Partnerschaften des Zentrums für Ostasienwissenschaften (ZO) informieren.

Entsprechend sind für Studierende, die sich auf Südasien konzentrieren wollen, die internationalen Partner des Südasieninstituts (SAI) von Interesse.

HINWEIS: Bitte lesen Sie beide Webseiten sorgfältig, da nicht alle Partnerschaften auch Studierendenaustausch beinhalten bzw. einige dieser Abkommen Studierenden des ZO bzw. SAI vorbehalten sind.

 

ERASMUS

Für Studierende, die in einem europäischen Land studieren möchten, besteht die Möglichkeit eines Austauschs im Rahmen des ERASMUS-Programms.

Generelle Informationen zu ERASMUS, den Anforderungen und Fristen sowie eine Liste der Heidelberger Partneruniversitäten bietet das Akademische Auslandsamt der Universität.

Das ZO bietet einen Überblick über seine spezifischen ERASMUS-Partner. Auch das SAI listet die Partneruniversitäten, die zum regionalen/fachlichen Schwerpunkt passen.
ERASMUS-Koordinator des ZO ist Prof. Dr. Harald Fuess, Professor für Cultural Economic History am Cluster. Bitte wenden Sie sich mit konkreten Fragen, die nicht auf der Webseite beantwortet werden, an seine Sekretärin Nora Bartels.

Internationale Praktika

Studierende, die Feldforschung mit Arbeitserfahrung verbinden möchten, können dies im Rahmen eines Praktikums im Ausland bzw. in einer internationalen Organisation tun.

Im Folgenden haben wir einige Startpunkte für Ihre individuelle Planung zusammengetragen:

Ansprechpartner

Im Info-Raum 139 des Akademischen Auslandsamts erhalten Studierende Informationsmaterial und individuelle Beratung zu Austauschprogrammen und Auslandspraktika.
Der Info-Raum 139 befindet sich in der Seminarstraße 2 im ersten Stock. Öffnungszeiten sind Mo, Di, Do 10-15h, Di 10-16h und Fr 10-13h.

Fragen zu den Austauschprogrammen des Zentrums für Ostasienwissenschaften und Südasieninstituts richten Sie bitte an die auf den verlinkten Seiten genannten Koordinatoren.

Selbstverständlich können Sie mit Fragen zum dritten Semester auch gerne den Programmkoordinator kontaktieren. So können Sie zudem sicherstellen, dass Ihre letztendliche Wahl in den Studienplan des M.A. Transcultural Studies passt.
HINWEIS: Beachten Sie aber, dass für die fachliche Beratung und Benotung Ihres Praktikums Ihr/e wissenschaftliche/r Betreuer/in zuständig ist.

Suche

Studienberatung

Schein Hours

Wed: 12.00 AM to 2.00 PM
Room 223

Consultation Hours

Thu: 2.00 to 4.00 PM
Room 223

For a consultation please reserve an available time slot by e-mail to mats-office@asia-europe.uni-heidelberg.de

Please note that emailing in advance is mandatory for all students including potential students if they would like to have an appointment.

Kontakt

Marian Gallenkamp &
Takuma Melber
Karl Jaspers Centre
Voßstr. 2, Building 4400
69115 Heidelberg
Tel: +49 - (0)6221 / 54 4362
Fax: +49 - (0)6221 / 54 4012
mats-office@asia-europe.uni-heidelberg.de