Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Doktoranden/innen

Seit seiner Einrichtung 2008 haben sieben Promovierendengenerationen das Graduate Programme for Transcultural Studies (GPTS) erfolgreich abgeschlossen. Drei weitere Generationen mit insgesamt 19 Mitgliedern, davon 17 Stipendiat/innen und zwei assoziierte Doktorandinnen, sind derzeit im Programm aktiv.

Alle GPTS-Mitglieder durchlaufen ein sehr kompetetives Auswahlverfahren. Wir erhalten gewöhnlich etwa 15 Bewerbungen pro Stipendienplatz; 2018 waren es beispielsweise 90 Bewerbungen für sechs Stipendien. Bewerber/innen reichen zunächst schriftliche Unterlagen ein. Die vielversprechendsten Kandidat/innen werden nach Heidelberg eingeladen, um ihre Projekte in einem konferenzartigen Rahmen zu präsentieren und in Einzelinterviews mit der Auswahlkommission zu diskutieren.

Unsere Promovierenden vertreten eine große Vielfalt an Nationalitäten, aber auch an fachlichen Hintergründen. Allein in unseren derzeit aktiven Kohorten studieren Kandidat/innen aus Indien, China, den USA, Nepal, Südkorea, Russland, Kanada sowie aus Italien, Schweden, Bosnien-Herzegowina und natürlich aus Deutschland. Die Bandbreite ihrer akademischen Hintergründe ist ebenso beeindruckend. Vertreten sind Anthropologie, Erziehungswissenschaften, Geschichte, Japanologie, Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften, Museumswissenschaften, Philosophie, Sinologie und Transkulturelle Studien.

Suche

Kontakt

Dr. Jule Nowoitnick
Graduate Programme Manager
Tel: +49-6221-54-4009
Fax: +49-6221-54-4012
nowoitnick@hcts.uni-heidelberg.de

Ein Beratungsgespräch ist nach vorheriger Terminvereinbarung per Email oder Telefon gerne möglich.