Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Bewerbungsrunden

Das GPTS vergibt in der Regel jedes Wintersemester neue Doktorandenstipendien. Die Ausschreibung erfolgt zu Beginn jeden Jahres, die Bewerbungsfrist ist üblicherweise Mitte März.

Aktuelle Ankündigungen und Ausschreibungen können Sie unserer Homepage entnehmen.

Bewerbungsvoraussetzungen

Von den Bewerbern wird erwartet, dass sie einen überdurchschnittlichen Master-Abschluss (mindestens 1.7, B+, 2+, "magna cum laude", o.Ä.), oder einen anderen gleichwertigen Abschluss in einem Fach der Geistes-, Sozial- oder Kulturwissenschaften besitzen. Dem Abschluss muss ein Hochschulstudium von mindestens fünf Jahren vorausgegangen sein.
Bewerber, die ihren Abschluss im Jahr 2017 anstreben, müssen einen vorläufigen Leistungsnachweis ("transcript of records") vorlegen, aus dem die voraussichtliche Abschlussnote sowie das Datum des Abschlusses ersichtlich ist.

Zudem müssen Bewerber sehr gute Englisch-Kenntnisse auf mindestens Stufe C1 gemäß dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen nachweisen. Dies entspricht z.B. einer Punktzahl von 100 im TOEFL IBT oder 7,5 im IELTS. Andere Nachweise können auch anerkannt werden.

Alle Dokumente können in Englischer, Deutscher, Französischer oder Italienischer Sprache eingereicht werden. Dokumente in anderen Sprachen müssen in beglaubigter Übersetzung in Englisch oder Deutsch eingereicht werden.

Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren besteht aus vier Teilen.

1. Bewerber/innen müssen sich im Online Application System des GPTS (Zugang nur während laufender Bewerbungsrunde möglich!) registrieren und anschließend einloggen. Dort finden sie weitere Richtlinien zum Verfahren. Während des Verfahrens ist es jederzeit möglich, die eingegebenen Daten zu speichern, um zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Änderungen sind bis zur Einreichung bzw. bis Ende der Bewerbungsfrist möglich. Im System müssen folgende Angaben gemacht bzw. Dokumente bereitgestellt werden:

  • Bescheinigung über einen M.A. (oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss) mit einer Abschrift aller besuchten Lehrveranstaltungen und Noten (Hinweis: Bei angestrebtem Abschluss im Sommer 2016 müssen alle bereits erbrachten Leistungen aus der Abschrift hervorgehen.)
  • zwei Gutachten für ein Empfehlungsschreiben (Hinweis: Die Gutachten werden ebenfalls über das System angefordert. Bitte informieren Sie Ihre Gutachter so früh wie möglich, um sicherzustellen, dass die Empfehlungsschreiben zur Bewrbungsfrist vorliegen.)
  • ein Exposé des Forschungsvorhabens mit einem Arbeitsplan
  • ein Motivationsschreiben
  • Angaben zu Sprachkenntnissen, davon verpflichtend Englisch (siehe oben) plus ggf. weitere Sprachen
  • zusätzliche Informationen zu Ausbildung, Berufserfahrung und anderen Qualifikationen
  • Angaben über eine/n mögliche/n Betreuer/in am Cluster.

Das geplante Promotionsprojekt muss klare Anknüpfungspunkte zum übergeordneten Forschungsansatz sowie zu den Forschungsbereichen des Clusters aufweisen. 

Geeignete Betreuer/innen können aus den Cluster-Professuren sowie den Projektleiter/innen des Cluster gewählt werden. Bitte beachten Sie, dass generell nur Hochschullehrer mit dem Titel "Prof." oder "PD Dr." beziehungsweise in besonderen Fällen Nachwuchsgruppenleiter als Betreuer fungieren können.

2. Nach einer ersten Auswahl werden die aussichtsreichsten Bewerber/innen aufgefordert, mit Betreuer/innen Kontakt aufzunehmen, um mit ihnen ihr Forschungsvorhaben zu erörtern.

3. Die aussichtsreichsten Kandidat/innen werden eingeladen ihre Projekte vor dem Auswahlgremium zu präsentieren und sich dessen Fragen zu stellen.

4. Die Auswahl der Stipendiat/innen findet im Anschluss an die Projektpräsentationen statt.

Suche

Kontakt

Jule Nowoitnick
Graduate Programme Manager
Phone: +49-6221-54-4009
Fax: +49-6221-54-4012

application-gpts@asia-europe.uni-heidelberg.de

Ein Beratungsgespräch ist nach vorheriger Terminvereinbarung per Email oder Telefon gerne möglich