• Your current position:
  • Lehre >
  • Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung

Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Neue Bewerbungsrunde!

Mehr hier.  

Über das Programm

Das Graduiertenprogramm für Transkulturelle Studien (GPTS) ist ein drei-jähriges, strukturiertes Promotionsprogramm, das 2008 innerhalb der interdisziplinären Forschungsumgebung des Exzellenzclusters "Asia and Europe in a Global Context: The Dynamics of Transculturality" begründet wurde. Seit 2013 ist das GPTS zugleich am Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien (HCTS) angesiedelt, einer zentralen Forschungseinrichtung der Universität Heidelberg, die auf den Strukturen des Clusters aufbaut.

Die Doktoranden/innen werden von Wissenschaftlern/innen betreut, die im Cluster tätig sind, und haben Zugang zu einer dynamischen internationalen Wissenschaftsgemeinde. Das Graduiertenprogramm bietet
a) eine Einführung in die Theorien und Methodologien transkultureller Forschung,
b) ein gut ausgestattetes, von europäischen und asiatischen Institutionen mitgetragenes Arbeitsumfeld,
c) Mitwirkung bei der Sammlung von textlichem und nicht-textlichem Quellenmaterial,
d) Unterstützung von Promotionsprojekten, die in Bezug zu den breitangelegten Forschungsfeldern des Clusters stehen.

Entsprechend der Ausrichtung des Clusters steht die Dynamik kultureller Austauschprozesse zwischen Asien und Europa im Mittelpunkt des Forschungsprogramms. Der Cluster stellt das gängige Konzept der asymmetrischen westlichen Dominanz sowie deren Erklärung, Methodologie und die sich daraus ergebenden Forschungsstrukturen in den Geistes- und Sozialwissenschaften auf den Prüfstand. Mit seiner asiatischen, europäischen und globalen Blickrichtung bietet das GPTS hervorragende Arbeitsbedingungen für Nachwuchswissenschaftler/innen, die in kooperative Forschung eingebunden werden möchten.

Das GPTS kombiniert das europäische Modell stark individualisierter Dissertationen mit einem Programm an Kursen und Workshops. Die Betreuer stehen den Doktoranden über die drei Studienjahre hinweg zur Verfügung. Im ersten Jahr besuchen die Doktoranden/innen eine Reihe von thematisch fokussierten Kursen. Das zweite Jahr ist der Feldforschung gewidmet, während das dritte Jahr für die Dokumentation und Präsentation ihrer Ergebnisse vorgesehen ist. Die Hälfte der Stipendien ist für Promovierende aus Asien reserviert.

Suche

News

"Job Fair GPTS-3"

Photo Gallerie hier.

Studienberatung

Ein Beratungsgespräch ist nach vorheriger Terminvereinbarung per Email oder Telefon gerne möglich.

Kontakt

Prof. Dr. Nikolas Jaspert
Graduiertenprogrammsprecher
P: +49 6221 54 2270
E: nikolas.jaspert@zegk.uni-heidelberg.de

Dr. Jule Nowoitnick
Koordinatorin des GPTS
P: +49-6221-54-4009
Fax: +49-6221-54-4012
E: nowoitnick@asia-europe.uni-heidelberg.de

Karl Jaspers Centre
Voßstr. 2, Gebäude 4400
D-69115 Heidelberg