Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Staged Public

DFG Research Funding for Joseph Maran

Cluster Director Prof. Joseph Maran received a continuing grant from the German Research Foundation (DFG) until 2018 for his research project “Excavation in the Northwestern Lower Town of Tiryns: Lifeworld and cultural practice in a newly founded sector of the settlement of the Mycenaean post-palatial period”.

New Issue of Journal of Contemporary Chinese Art

Dr. phil. Franziska Koch, Assistant Professor to the Cluster's chair of "Global Art History", co-edited the latest issue of the “Journal of Contemporary Chinese Art” on ‘Chineseness’ in contemporary art discourse and practice. The volume presents proceedings of an international symposium in Lisbon supported by Lisbon University’s Faculty of Fine Arts and the Cluster “Asia and Europe” in spring 2015.

Fellowship for Cathrine Bublatzky and Franziska Koch

Dr. Cathrine Bublatzky and Dr. Franziska Koch, both Assistant Professors at the Cluster “Asia and Europe”, have been awarded the Elite Postdoctoral Fellowship Programme of the Baden-Württemberg Foundation. The fellowships will provide each of them resources to pursue their post-doctoral research projects for the next three years.

Welcome of New MATS Students

A new generation of students has arrived at the Cluster to pursue an M.A. in Transcultural Studies. Orientation days took place on October 11-12 at the Karl Jaspers Centre, introducing students to the programme’s structure, regulations and study foci.

Welcome of new GPTS scholarship holders

On October 24, the Cluster “Asia and Europe” welcomed seven new doctoral students to its Graduate Programme for Transcultural Studies (GPTS). For three academic years, this eighth generation of GPTS students have now got the chance to conduct their doctoral research at the Cluster. For the first time, the GPTS additionally offered associated memberships.

New Book by Nicolas Schillinger

Nicolas Schillinger, former doctoral student at the Cluster "Asia and Europe", recently published his dissertation “The Body and Military Masculinity in Late Qing and Early Republican China. The Art of Governing Soldiers”. The new book was published by Rowman & Littlefield.

Latest Newsletter Issue

The latest issue of our newsletter is available now.

Newsletter (PDF)

Newsletter (Flash)

Media Reports

Rhein-Neckar-Zeitung interviewed Prof. Axel Michaels

Rhein-Neckar-Zeitung reported about the “Golden Chopstick Film Gala“.

Rhein-Neckar-Zeitung interviewed ethnologist Sarah Besky (Brown University) about the current practice of faire trade.

Science portal L.I.S.A. by Gerda Henkel Foundation interviewed Niels Gutschow.

Rhein-Neckar-Zeitung reported about a new book by Nikolas Jaspert.

Unispiegel reported about several activities by Cluster members.

Frankfurter Allgemeine Zeitung published an article by Axel Michaels.

Swiss Radio interviewed Barbara Mittler.

more media reports

Kurznachrichten

  • Julia Poerting, PhD student at the Cluster and member of the Junior Research Group C15 „Agrarian Alternatives“, received a funding support for the completion of her doctoral degree from the Graduate Academy of Heidelberg University. The completion grant supports doctoral candidates in the final phase of their doctoral training. The fellowships are limited to a period of six months. 

  • Dr. Andrew Flachs, member of Junior Research Group “Agrarian Alternatives” and Volkswagen postdoctoral fellow, was approved a grant of 9,400 euro by the Volkswagen Foundation. With this funding he will host a workshop at the Cluster in April on the theme of “Development, Identity, and Political Ecology in South Asia”. Besides collaborating with JRG Agrarian Alternatives, Andrew Flachs is teaching a course this winter term on “The Political Ecology of Alternative Agriculture” in the M. A. Transcultural Studies.

Donations for Nepal

The South Asia Institute, supported by Cluster/HCTS members, runs "SAI help Nepal" for the earthquake victims.

Forschung

  • Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung

    Students in front of project posters

    Das Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung (GPTS) bietet ein strukturiertes Promotionsprogramm mit interdisziplinärer Ausrichtung. Es beinhaltet (a) eine Einführung in die Theorien und Methodologien transkultureller Forschung, (b) eine gut ausgestattete, von europäischen und asiatischen Institutionen geförderte Arbeitsumgebung, (c) Unterstützung bei der Recherche von textlichem und nicht-textlichem Quellenmaterial, (d) die Förderung von Promotionsprojekten im Rahmen der facettenreichen Forschungsbereiche des Clusters.

    Mehr über das Graduiertenprogramm

    Mehr über die aktuellen Stipendiaten und ihre Projekte

  • Forschungsbereich A: Regierungskunst & Verwaltung

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich erforscht kulturelle Prozesse, über die Konzepte, Institutionen und Praktiken der Regierungskunst und Verwaltung auf lokaler, regionaler oder globaler Ebene zwischen Kulturen übertragen und in einem kontinuierlichen, aber nicht linearen geschichtlichen Prozess umgestaltet werden.

    Alle Projekte des Forschungsbereichs A

                

                

  • Forschungsbereich B: Öffentlichkeit & Medien

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Zentrales Thema des Forschungsbereichs B ist der öffentliche Bereich im Sinne von Medien, Ereignissen und Räumen, die auf Grund politischer und kultureller Austauschprozesse zwischen Asien und Europa entstanden sind und weiter entstehen. Die drei Forschungsschwerpunkte sind: a) Medialität, Visualität und Textualität, b) Öffentliches Leben, Ereignisse und Performanz als Bestandteile sozialer Praktiken und c) Öffentlicher Raum und Urbanität. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich B

                

                

  • Forschungsbereich C: Wissenssysteme

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Der Forschungsbereich C erforscht den Austausch von Praktiken zwischen Asien und Europa in den Bereichen Gesundheit und Umwelt, besonders im Hinblick auf Institutionen, Vorstellungen und Wahrnehmungen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Erforschung von Praktiken, weil Prozesse in den Bereichen Gesundheit und Umwelt besonders oft dem Anspruch unterworfen sind, eine praktikable Lösung zu finden. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich C

                

                

  • Forschungsbereich D: Geschichte & Kulturerbe

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich analysiert unterschiedliche geschichtliche Konzepte als konkurrierende Interpretationen von Zeit und Raum. Statt auf Modellen einer vereinheitlichten, universellen Weltgeschichte, liegt der Schwerpunkt auf der Verknüpfung mannigfaltiger Geschichtlichkeiten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, die den Umgang mit der Geschichte, der Erinnerung und deren Verlauf bestimmen und ihrerseits durch kulturelle Austauschprozesse geprägt werden.

    Alle Projekte in Forschungsbereich D

                

                

  • Heidelberg Research Architecture

    Lady drawing a database sketch

    Im Cluster bilden Wissenschaftler/innen eine multikulturelle, multilinguale Gemeinschaft zu Forschungszwecken auf einem interdisziplinären Gebiet. Für eine effiziente Zusammenarbeit der Forscher/innen bei der Analyse von trankskulturellen Austauschprozessen wird eine IT-Infrastruktur für das Speichern und den Austausch von Daten, die Kommunikation, das Online-Teamwork und vor allem auch für die Abfrage und die Analyse von Informationen benötigt.

    HRA-Portal

Suche