Sub Navigation

Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

HRA8 Chinesische Frauenzeitschriften

Chinesische Frauenzeitschriften im republikanischen China

Koordination: Matthias Arnold, Peter Gietz, Barbara Mittler

Zusammenfassung

Prokjekt Website

Prokjekt Website

Die Humboldt-Stiftung finanziert im Rahmen ihres TransCoop-Programms ein auf drei Jahre angelegtes Projekt, das sich mit Frauen- und Boulevardzeitschriften im Republikanischen China beschäftigt („A New Approach to the Popular Press in China: Gender and Cultural Production, 1904-1937“). Es handelt sich um ein Teamprojekt, das von den Bewerberinnen Barbara Mittler (Cultural Studies, Universität Heidelberg), Joan Judge (History and Women’s Studies, York University) und Grace Fong (Literature, McGill University) initiiert und koordiniert und zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern/innen, Michel Hockx (Literature, University of London), Christian Henriot (KEY PARTNER History, École Normale Supérieure de Lettres et Sciences Humaines de Lyon) und Julia Andrews (Art History, Ohio State University) durchgeführt wird.

Dieses Projekt nimmt die chinesische Boulevardpresse im allgemeinen und Frauenzeitschriften im besonderen unter die Lupe, die allesamt auf europäischen Vorlagen beruhen, allerdings für die chinesische Öffentlichkeit adaptiert und entscheidenden Änderungen unterzogen werden. Dieses wissenschaftliche Projekt verfolgt zwei Ziele:

1) die Entwicklung eines neuen Ansatzes zur Untersuchung der breitgefächerten, umfangreichen und bislang wenig erforschten chinesischen Boulevardpresse;

2) die Anwendung dieses Ansatzes zur Wiederherstellung der geschichtlichen, kulturellen und geschlechterspezifischen Komplexität bei der Erforschung Chinas im frühen 20. Jahrhundert.

Das neue Medium der Boulevardpresse, das in China um die Wende zum 20. Jahrhundert Einzug hielt, dominierte schon bald den zeitgenössischen Printmarkt und wurde zu einem kritischen Instrument für die Generierung von Wissen und Kultur. Bis heute wurde dieses Instrument jedoch selten effektiv eingesetzt oder systematisch analysiert. Am Beispiel von vier einflussreichen Frauenzeitschriften (Linglong, Funü Zazhi, beide digitalisiert, und Funü Shibao sowie Nüzi Shijie), einem Hauptgenre der Boulevardpresse, untersucht das Projekt die Boulevardpresse als wesentliches Element allgemeinerer sozialer und kultureller Kontexte.

Zu den Zielen des Projekts gehört der Aufbau einer komplexen Datenbank und eines Verzeichnisses, die sowohl die neuen Genres als auch die Terminologien und die in diesen vier Frauenzeitschriften gezeigten Bilder enthalten. Unsere Arbeit an diesem Verzeichnis beruht auf dem „Jindai baokan mulu“-Verzeichnis in CrossAsia und dem „Academia Sinica“-Verzeichnis für die Frauenzeitschrift Funü Zazhi, wobei diese (teilweise fehlerhaften) Verzeichnisse allerdings erweitert werden sollen.

Zudem werden eine Reihe von Kategorien hinzugefügt und Übersetzungen aller Überschrifteneinträge eingefügt. Im Gegensatz zu den vorhandenen Verzeichnissen werden bei Indexierung und Tagging auch visuelle Inhalte und Werbeanzeigen berücksichtigt. Die Forschungsassistenten/innen unseres Projekts haben ihre Arbeit bereits aufgenommen (mit Hilfe von Zoho Sheets, da sich diese problemlos in unzählige Datenbanksysteme und in das spezifische, vom Cluster verwendete Content-Management-System integrieren lassen).

Wir haben außerdem noch eine Reihe informativer Websites zu ausgewählten Frauenzeitschriften eingerichtet, deren Einbeziehung in einen größeren Rahmen lohnenswert wäre.

« HRA7 GeoTWAIN HRA9 Satellites of Networks »