Sub Navigation

Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

B2 Kreative Dissonanzen (Projekt abgeschlossen)

Kreative Dissonanzen: Musik im globalen Kontext

Koordination: Barbara Mittler, Oliver Seibt, Dorothea Redepenning

Zusammenfassung

Das Projekt befasst sich mit musikalischen Austauschprozesse zwischen dem so genannten "Westen" und "Asien" und mit den rezenten Verschiebungen im asymmetrischen Mächteverhältnis, das diese Prozesse bislang kennzeichnete. Diese Verschiebung wurde nicht zuletzt durch den weltweiten Erfolg neuer musikalischer Gattungen initiiert, die als kreative Antworten auf den Kontakt vormals inkongruenter musikalischen Traditionen entstanden sind. Das von Arjun Appadurai zur Beschreibung von Prozessen kultureller Globalisierung entwickelte "scape-Modell", das Domestizierungskonzept von Joseph J. Tobin sowie neuere musikethnologische Theorien zu musikalischem Wandel dienen als theoretischer Rahmen während die Forschungsarbeit auf einer Kombination aus empirischer Datensammlung (multilokale Feldforschung) und post-hermeneutischen Techniken der (musikalischen) Textanalyse (z.B. Adam Krims Analyse von musical poetics) basiert.

« B1 Satire B3 Urbane Sensorien »
Suche

Veranstaltungen

Keine aktuellen Einträge vorhanden.

Stellenangebote

Keine aktuellen Einträge vorhanden.