Seite drucken. Seite weiterempfehlen.

Staged Public

DAAD-JSPS Funding for Harald Fuess

Prof. Harald Fuess received funding by the German Academic Exchange Service and the Japan Society for the Promotion of Science for his project “Entangled Pasts in a Global Present: Gender, Labor and Citizenship”. Together with Prof. Yoko Nagahara from Kyoto University, he will organize three workshops for researchers and young scholars from both universities.

French Revolutionaries in the Ottoman Empire

Pascal Firges, Associate Member of the Cluster "Asia and Europe", published a new book on French revolutionaries in the Ottoman Empire. The book investigates the emergence and development of French revolutionary political culture and its global impacts. It is based on Firges' dissertation project, which was supervised by Cluster member Prof. Thomas Maissen.

New Book on Renegades in Ottoman Elite Society

Tobias P. Graf, Associate Member of the Cluster "Asia and Europe", published a new book on Christian-Europeans who converted to Islam in between 1575 and 1610. The volume places renegades in the context of Ottoman elite society and studies contacts between them and Christian Europeans. The volume is a result of Graf’s dissertation project, which was supervised by Cluster member Prof. Thomas Maissen.  

Cluster Researchers in Canberra, Australia

On February 20-21, historians from Germany, Australia and India met at the Australian National University to discuss the role and experience of Indians in the vast region east of India during the Second World War and its aftermath. Representatives of the Cluster “Asia and Europe” were Dr. Kerstin von Lingen, Milinda Banerjee, Takuma Melber and Lisette Schouten

Publications for Free Download

Seven volumes in the Springer book series are now free for download from the Cluster’s website. The books are results of the research projects conducted at the Cluster. In addition, one publication hosted by heiUP is also among the accessible works.

Laying of the Foundation Stone for CATS

On Friday, February 17, the foundation stone for the Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS) was laid in a festive setting at the construction site. Guests of honour from the federal state of Baden-Wuerttemberg, together with representatives from Heidelberg University and construction management acknowledged CATS as a milestone for the Asian Studies in Heidelberg.

Exchange Programmes at the Cluster “Asia and Europe”

The Cluster “Asia and Europe” offers a mobility-option for students of the M.A. Transcultural Studies as a possibility to spend time abroad. Therefore, students in the third semester have the opportunity to go to a different country for a research internship or study exchange to develop their own ideas or collect research data for the master's thesis.

Cluster held General Meeting

On Thursday afternoon, the Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context" held its second General Meeting in the winter semester 2016/2017. The meeting took place at the Karl Jaspers Centre for Advanced Transcultural Studies.

Publications

New site offering information on research published by the Cluster and its members.

Publications

Latest Newsletter Issue

Die neuste Ausgabe unseres Newsletters ist nun erhältlich.

Newsletter (PDF)

Newsletter (Flash)

Media Reports

Neue Südtiroler Tageszeitung interviewed Dr. Kerstin von Lingen.

SWR1 broadcasted an interview with Prof. Joachim Quack (at 7:20).

Deutschlandfunk interviewed Dr. Susan Richter.

WDR interviewed Takuma Melber on Pearl Harbor.

Deutschlandfunk broadcasted an interview with Prof. Barbara Mittler.

Science portal L.I.S.A. by Gerda Henkel Foundation interviewed Niels Gutschow.

Deutschlandfunk broadcasted an interview with Prof. Monica Juneja.

Frankfurter Allgemeine Zeitung published an article by Axel Michaels.

mehr Media Reports

Kurznachrichten

Donations for Nepal

The South Asia Institute, supported by Cluster/HCTS members, runs "SAI help Nepal" for the earthquake victims.

Forschung

  • Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung

    Students in front of project posters

    Das Graduiertenprogramm für Transkulturelle Forschung (GPTS) bietet ein strukturiertes Promotionsprogramm mit interdisziplinärer Ausrichtung. Es beinhaltet (a) eine Einführung in die Theorien und Methodologien transkultureller Forschung, (b) eine gut ausgestattete, von europäischen und asiatischen Institutionen geförderte Arbeitsumgebung, (c) Unterstützung bei der Recherche von textlichem und nicht-textlichem Quellenmaterial, (d) die Förderung von Promotionsprojekten im Rahmen der facettenreichen Forschungsbereiche des Clusters.

    Mehr über das Graduiertenprogramm

    Mehr über die aktuellen Stipendiaten und ihre Projekte

  • Forschungsbereich A: Regierungskunst & Verwaltung

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich erforscht kulturelle Prozesse, über die Konzepte, Institutionen und Praktiken der Regierungskunst und Verwaltung auf lokaler, regionaler oder globaler Ebene zwischen Kulturen übertragen und in einem kontinuierlichen, aber nicht linearen geschichtlichen Prozess umgestaltet werden.

    Alle Projekte des Forschungsbereichs A

                

                

  • Forschungsbereich B: Öffentlichkeit & Medien

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Zentrales Thema des Forschungsbereichs B ist der öffentliche Bereich im Sinne von Medien, Ereignissen und Räumen, die auf Grund politischer und kultureller Austauschprozesse zwischen Asien und Europa entstanden sind und weiter entstehen. Die drei Forschungsschwerpunkte sind: a) Medialität, Visualität und Textualität, b) Öffentliches Leben, Ereignisse und Performanz als Bestandteile sozialer Praktiken und c) Öffentlicher Raum und Urbanität. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich B

                

                

  • Forschungsbereich C: Wissenssysteme

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Der Forschungsbereich C erforscht den Austausch von Praktiken zwischen Asien und Europa in den Bereichen Gesundheit und Umwelt, besonders im Hinblick auf Institutionen, Vorstellungen und Wahrnehmungen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Erforschung von Praktiken, weil Prozesse in den Bereichen Gesundheit und Umwelt besonders oft dem Anspruch unterworfen sind, eine praktikable Lösung zu finden. 

    Alle Projekte in Forschungsbereich C

                

                

  • Forschungsbereich D: Geschichte & Kulturerbe

    Photo of the Facilities on a sunny Day

    Dieser Forschungsbereich analysiert unterschiedliche geschichtliche Konzepte als konkurrierende Interpretationen von Zeit und Raum. Statt auf Modellen einer vereinheitlichten, universellen Weltgeschichte, liegt der Schwerpunkt auf der Verknüpfung mannigfaltiger Geschichtlichkeiten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, die den Umgang mit der Geschichte, der Erinnerung und deren Verlauf bestimmen und ihrerseits durch kulturelle Austauschprozesse geprägt werden.

    Alle Projekte in Forschungsbereich D

                

                

  • Heidelberg Research Architecture

    Lady drawing a database sketch

    Im Cluster bilden Wissenschaftler/innen eine multikulturelle, multilinguale Gemeinschaft zu Forschungszwecken auf einem interdisziplinären Gebiet. Für eine effiziente Zusammenarbeit der Forscher/innen bei der Analyse von trankskulturellen Austauschprozessen wird eine IT-Infrastruktur für das Speichern und den Austausch von Daten, die Kommunikation, das Online-Teamwork und vor allem auch für die Abfrage und die Analyse von Informationen benötigt.

    HRA-Portal

Suche